Lipom bei Hund und Katze

Kleinere Lipome können mit Homöopathie oft erfolgreich behandelt werden.

 

Ein Lipom, auch als gutartige Fettgeschwulst bezeichnet. Dies ist ein gutartiger Tumor. Er besteht aus Fettgewebe.

Es ist weiche Gewebe unter der Haut, die sich bewegen lässt. Ein Lipom wächst langsam und ist in der Regel schmerzlos. Es kann überall am Körper, ohne erkennbare Ursachen auftreten. Ein Lipom verursacht meist keine Beschwerden.

Wenn sich der Tumor an die Nerven zu pressen beginnt, dann kann er Schmerzen verursachen.

 

Auftreten von Lipomen ist relativ häufig. Problem ist, dass er sehr oft nach der Entfernung neu bildet beginnt.
 

Die Ursache bei der Bildung von Lipomen ist noch nicht bekannt. Es kann sein, dass Lipome durch genetische Veranlagung beeinflusst werden können. Manchmal kann sich ein Lipom nach einer Verletzung bilden. Auch an der Stelle, wo ein Tier eine Impfung bekommen hat, kann sich ein Lipom bilden. 

Ein Lipom kann ca.  2-10 cm gross sein. Lipome sind weich und glatt und leicht unter der Haut zu bewegen, wenn Sie mit dem Finger gedrückt werden. Ein Lipom hat eine Gummikonsistenz.

 

Lipome treten am häufigsten als Fett-Pickel auf. Sie können überall am Körper auftreten, wo Fett subkutane Gewebe ist. In diesem Fall sollte man ein Lipom nicht mit einem Abszess verwechseln!    

 

Ob ein Lipom gutartig ist, zeigt sich dadurch, inwieweit es verschiebbar ist.

 

Liposarkom bei Hund und Katze


Es ist zum Glück eine seltene Form von bösartigen Fetttumoren. Liposarkom entsteht fast nie gleich unter der Haut. Liposarkom neigt tief unter der Haut aufzutreten und bildet sich vor allem an den Oberschenkeln, Leisten oder auf der Rückseite des Bauches.